Der Verband Deutscher Antiquare, Organisator der Antiquariatsmesse Stuttgart, lobt erstmalig einen Preis für junge Sammlerinnen und Sammler aus.

Das gedruckte Buch, Graphik, Autographen, Arbeiten auf Papier haben auch im Zeitalter der sozialen Medien nicht an Reiz verloren. Im Gegenteil, die sozialen Medien, insbesondere Instagram oder Pinterest, schaffen neue Möglichkeiten, der Liebe zum Buch und zum Gedruckten Ausdruck zu verleihen und die eigenen Stücke oder Käufe zu präsentieren.

Antiquarische Bücher und junge Menschen sind kein Widerspruch. Für eine jüngere Generation gehören soziale Medien zum Alltag. Dennoch schätzt die Generation der „Millenials“ das Analoge und den Aspekt der Nachhaltigkeit; in diversen Branchen ist dies seit längerer Zeit sichtbar, auch im Kunst- und Antiquariatsbuchhandel.

Der Preis

→ ein Preisgeld in Höhe von € 1000  
→ die Präsentation der Sammlung auf der Antiquariatsmesse Stuttgart, 24.–26. Januar 2020
→ ein Jahr kostenlose Mitgliedschaft in der Maximilian-Gesellschaft für alte und neue Buchkunst
→ ein kostenloses Jahresabonnement der Zeitschrift Aus dem Antiquariat

Die Bewerbung 

Die Bewerber sind zum Zeitpunkt der Einreichung nicht älter als 35 Jahre und sammeln zu einem bestimmten Thema, einer Provenienz, einem Künstler oder Autor, aber es können auch Einbände, Handschriften, Plakate, Ephemera oder anderes sein.

Die Bewerber werden gebeten, eine Liste mit einer Beschreibung von mindestens 20 Objekten ihrer Sammlung einzusenden und in einem kurzen Text sowie mit einigen Fotos die Sammlung zu beschreiben und die Gründe zu erläutern, weshalb bzw. wie sie angefangen haben zu sammeln.
Alle Einsendungen müssen bis zum 14. November 2019 an den Verband Deutscher Antiquare erfolgen. Die Gewinnerin, der Gewinner wird von einer Jury ermittelt, die sich aus Expertinnen und Experten der Buchbranche zusammensetzt. *

Die Jury

Die Gewinnerin, der Gewinner wird von einer Jury ermittelt, die sich aus Expertinnen und Experten der Buchbranche zusammensetzt:

Dr. Björn Biester (verantwortlicher Redakteur der Zeitschrift Aus dem Antiquariat, Frankfurt am Main)

Dr. Achim Bonte (Generaldirektor Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden)

Prof. Dr. Ernst Fischer (Vorstandsmitglied Maximilian-Gesellschaft e. V. für alte und neue Buchkunst; Vorsitzender Wiener Bibliophilen-Gesellschaft),

Prof. Dr. Christine Haug (Sprecherin Zentrum für Buchwissenschaft, Buchforschung Verlagswirtschaft – Digitale Medien, Ludwig-Maximilians-Universität München)

Sibylle Wieduwilt (Vorsitzende Verband Deutscher Antiquare e.V., Inhaberin Antiquariat Tresor am Römer, Frankfurt am Main;)


Einsendeschluss ist der 14. November 2019

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung per Mail an: buch@antiquare.de

„Wir werden immer wieder mit dem Vorurteil konfrontiert, dass junge Menschen kein Interesse am antiquarischen oder direkt am Buch mehr haben. Wir wissen, dass dem nicht so ist. Im Gegenteil, die Sammlungen oder Sammelgebiete junger Menschen interessieren uns und wir möchten mit der Antiquariatsmesse Stuttgart eine Möglichkeit bieten, diese Sammlungen vorzustellen und eine besonders herausragende Arbeit zu honorieren. Wir sind gespannt auf die Einsendungen!“  Sibylle Wieduwilt, Vorsitzende des Verbands Deutscher Antiquare

Das Hashtag für den Sammlerpreis ist: #sammlerpreis  

 

 

 

Zusatz zur Bewerbung*:  Die Daten der Bewerber werden nicht für Werbezwecke verwendet. Die Gewinnerin, der Gewinner hingegen erlaubt dem Verband Deutscher Antiquare e.V. die Vorstellung der Sammlung und der Person im Internet und auf der Antiquariatsmesse Stuttgart. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.




 

Verband Deutscher Antiquare e.V.

Geschäftsstelle: Norbert Munsch
Seeblick 1, 56459 Elbingen
Fon +49 (0)6435 909147
Fax +49 (0)6435 909148
E-Mail buch[at]antiquare[dot]de

hf